Portugal-aktuell.de Zugverbindungen, Faro, Lissabon, Porto, AIR Portugal
 
 
Home
 
 
Wirtschaft - Startseite
Immobilien
Investitionen
Landwirtschaft
Weinbau
 
 
 
Demografie
Geschichte
Geografie
Klima
Kultur
Landesnatur
Politik
Verkehr
Überseegebiete
A-Z
 
 
Amadora
Braga
Coimbra
Faro
Funchal
Lissabon
Porto
Setúbal
Der Norden
Die Landesmitte
Der Süden
Algarve
Azoren
Madeira
 
 
Ferienhäuser
Lastminute Reisen
Portugal Mietwagen
Portugal Ferien
 
 
Impressum

Infrastruktur von Portugal

Fluss Douro im Norden von Portugal
(c) António Sacchetti
Portugal hat insbesondere im letzten Jahrzehnt große Summen in die Modernisierung seiner Infrastruktur investiert. Das Ergebnis ist ein umfangreiches Verkehrsnetzwerk zu Land, zu Wasser und in der Luft.

Die drei wichtigsten Flughäfen von Portugal - Porto, Lissabon und Faro - werden von mehreren Fluggesellschaften bedient, wobei die beiden portugiesischen Linien Air Portugal (TAP) und Portugália (PGA) die meisten Verbindungen anbieten. Inlandsflüge sind aufgrund der geringen Entfernungen im Land jedoch nicht sonderlich attraktiv und relativ teuer.

Das Strassennetz in Portugal ist nicht zuletzt mit EU-Mitteln aus den diversen Förderungsfonds gut ausgebaut worden; seit den achtziger Jahren hat sich viel bewegt. Die wichtigsten Routen werden von gebührenpflichten Autoestradas oder gebührenfreien Itinerários Principais (IP) bzw. Itinerários Complementares (IC) abgedeckt. In abgelegeneren Gebieten kann man jedoch noch häufig auf Straßen mit Kopfsteinpflaster stoßen. Das Selbstfahren mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen, speziell in den Städten, sollten sich Mitteleuropäer gut überlegen; dem Chaos zur Hauptverkehrszeit sowie der großzügigen Auslegung der Verkehrsregeln ist nicht jeder gewachsen. Dass der Straßenverkehr von Portugal zu den unsichersten gehört, haben europäische Unfallstatistiken wiederholt gezeigt. Taxis sind relativ günstig, besonders innerhalb der Städte.

Das Eisenbahnnetz von Portugal ist nicht besonders dicht, auf den Hauptverkehrsrouten sind die Verbindungen aber effizient und schnell. In die Nebenstrecken wurde in den letzten Jahrzehnten nicht mehr investiert, viele sind mittlerweile stillgelegt. Internationale Züge verbinden Portugal mit mehreren Städten in Spanien, daneben gibt es eine Verbindung nach Irún an der spanisch-französischen Grenze mit direktem TGV-Anschluss nach Paris, die vor allem für Interrailer interessant ist. Fahrradmitnahme für einen Fahrradurlaub ist seit 2002 in Eisenbahnzügen nicht mehr gestattet.

Dagegen gibt es ein dichtes Busnetz, das zu günstigen Tarifen fast jede Ortschaft bedient. Internationale Busse verbinden Mitteleuropa mit Portugal, sind aber aufgrund der langen Fahrtzeit nicht attraktiv.

Hafen von Vilamoura - Algarve
(c) António Sacchetti
Lissabon steht als Anlegehafen auf dem Programm verschiedener Kreuzfahrtlinien. Kreuzfahrten sind heute nicht mehr unerschwinglich; man findet außerhalb der Hauptsaison oft attraktive Last-Minute Angebote. In der Regel beinhaltet das Programm einen Landgang und eine Stadtbesichtigung.

Entlang der Atlantikküste von Portugal und an der Südküste an der Algarve gibt es zahlreiche recht ansehnliche Marinas, von denen aus man einen schönen Segeltörn starten kann oder einfach eine kleine Bootsfahrt unternimmt.

Lastminute, Urlaub in Portugal, Segeln, Bootsfahrt
Eisenbahn, Bus, Auto, Autobahn, Verkehr, Flugzeug, Flughafen