Guimaraes, Guincho, Guinea-Bissau
 
 
portugal-aktuell.de
 
 
 
 
Impressum

Portugal A-Z Buchstabe G



A-Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Galé Strand auf der Halbinsel Tróia.

Góis Alte Stadt im Hinterland der geografischen Region Beira Litoral in einem engen, tiefen Tal, fast eingekeilt zwischen dem Carvalhal- und dem Rabadao-Berg. Neben der Renaissance-Kirche Santa Maria Maior kann man die manuelinische Brücke mit ihren drei Bögen und die Burg bewundern. In der Umgebung sieht man mehrere Kapellen, z. B. die Kapelle Santo António das Neves, die inmitten der Serra da Lousa liegt.

Golfstrom Der Golfstrom trägt seine warmen Wassermassen direkt an den Azoren vorbei. Der Atlantik ist um das Archipel ungewöhnlich warm, wovon vor allem die Westgruppe (Flores und Corvo) profitiert. Die Wassertemperatur liegt im Sommer deutlich höher (bis 22 °C), als an der Atlantikküste von Portugal (etwa bis 16 °C).

Guadiana Wasserreicher, breiter Fluss östlich von Tavira. Sein ca. 800 Meter breiter Unterlauf am Ostrand der Algarve bildet die Grenze zwischen Portugal und Spanien.

Guarda Stadt auf einem blanken Hügel an der nordöstlichen Flanke der Gebirgskette Serra da Estrela. Die höchstgelegene Stadt Portugals (1.056 m) wurde 1197 gegründet. Ihren Namen erhielt sie aufgrund ihrer Rolle als Grenzwachposten. Auf die meisten Besucher macht sie auch heute noch einen abwehrenden, fast feindlich gesinnten Eindruck. Die gotische Kirche sieht eher wie eine Festung aus. Das zierliche Innere steht in starkem Kontrast zu ihrer mächtigen Fassade. In ihr kann man 100 geschnitzte Figuren von Jean de Rouen bewundern.

Guimaraes Städtchen in der geografischen Region Minho im Norden Portugals mit mittelalterlichen Burgen und Wehrmauern und einem erstaunlich gut erhaltenen historischen Stadtkern. Im Säulengang der Kirche Nossa Senhora da Oliveira befindet sich das Alterto-Sampaio-Museum. Im Säulengang des Klosters Sao Domingos kann man hingegen das Martins-Sarmento-Museum besuchen. Im altertümlichen Dominikanerkloster schließlich befindet sich ein Museum für religiöse Kunst. Eine Besichtigung ist auch der mittelalterliche Palast des Herzogs von Bragança (15. Jahrhundert) wert, ebenso wie die Kirche Sao Miguel (römisch), die Kirche Santos Passos (barock) und das Kloster Santa Marinha da Costa, an das eine Pousada für Gäste angeschlossen ist. In der Nähe liegt die vorzeitliche Siedlung Briteiros.

Guincho Strand am Fuß des Sitra-Gebirges an der Atlantikküste mit Dünen und Höhlen in den Klippen.

Guinea-Bissau Heutige Bezeichnung für Portugiesisch-Guinea. Die ehemalige portugiesische Kolonie liegt in Westafrika zwischen Guinea und Senegal und grenzt im Westen an den Atlantik. Die Atlantikküste des Landes ist etwa 350 km lang. Das Land hat ca. 1,5 Millionen Einwohner. An Rohstoffen kommen vor allem Holz, Phosphat, Bauxit, Ton, Granit, Sandstein und eine bisher kaum ausgeschöpfte Erdölreserve vor. In der Landwirtschaft hat vor allem der Fischfang größere Bedeutung.



nach oben / top