Kultur Portugal Kultur, Romanik, Gotik, manuelinischer Stil
 
 
Home
Feiertage
Film
Kunsthandwerk
Literatur
Medien
Musik
Sport
Volksfeste
 
 
Demografie
Geschichte
Geografie
Klima
Landesnatur
Politik
Verkehr
Wirtschaft
Überseegebiete
A-Z
 
 
 
Ferienhäuser
Portugal Flugreisen
Mietwagen
Tourismus Webkatalog
Wein aus Portugal
Urlaub in Portugal
 
 
Impressum

Kultur in Portugal

Pena Palast in Sintra in der Nähe von Lissabon
Pena Palast in Sintra (c) António Sacchetti
Portugal ist eines der alten Kulturländer Europas. Besonders interessant ist die Architektur mit ihrem einmaligen manuelinischen Baustil. In aller Welt bekannt ist auch die portugiesische Musik, während der portugiesische Film ein Schattendasein führt.

Architektur

Die portugiesische Architektur ist etwas ganz Besonders - vom Manuelismus um 1500 bis zur Architektur der Moderne. Ihr Formenreichtum und ihre Eleganz verschafft ihr eine Sonderstellung innerhalb der europäischen Baustile. Sie ist eng verbunden mit den Azulejos, der farbigen Dekoration von Wandflächen durch Kacheln.

Einige der schönsten Kathedralen von Portugal wurden unter dem Einfluss der Romanik und Gotik erbaut. Erst Ende des 16. Jahrhunderts entwickelte sich unter König Manuel I eine eigene portugiesische Stilvariante, der manuelinische Stil, der sich durch Elemente der Frührenaissance sowie maurische und orientalisch-indische Einflüsse auszeichnet. Ein besonderes Merkmal dieser Stilrichtung ist eine ausgeprägte Freude am Dekor mit naturalistischen Details aus der Welt des Meeres und der Seefahrt.

Hieronymus-Kloster in Belém
Hieronymus-Kloster in Belém (c) José Manuel
Herausragende Beispiele für die portugiesische Architektur sind das Hieronymitenkloster in Belém (Vorort von Lissabon) im manuelinischen Stil; die Kathedrale "Sé" in Lissabon, wo an einem Fassadenteil noch Reste des römischen Baustils zu sehen sind; der Justizpalast in Lissabon, ein hervorragendes Beispiel für moderne, strenge Architektur; die Burg und die Kirche des Ritterklosters von Tomar aus dem frühen 16. Jahrhundert; die Abteikirche "Santa Maria da Vitória" von Batalha, ein Hauptwerk der portugiesischen Spätgotik; der als Wahrzeichen von Porto geltende Turm "Torre dos Clérigos" und die Kathedrale von Braga im Stil der Romanik.

Viele Errungenschaften der manuelinischen Architektur gingen 1755 bei dem Erdbeben verloren. Verbringen sie ihren doch ihren nächsten Urlaub in Portugal in Faro an der Algarve, oder in der Hauptstadt Lissabon, der Veranstaltungskalender ist reichlich gefüllt.

Portugal Kunst und Kultur